Die beste Lagerung für Wein

Lagerung für Wein Wein ist ein wahres Genussmittel. Darüber hinaus haben auch viele Studien belegt, dass sich der Konsum von Wein positiv auf unsere Gesundheit auswirkt, ganz besonders der Genuss von Rotwein. So sinkt beispielsweise durch einen moderaten Genuß von Wein, das Risiko, an einer Herzkrankheit oder an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Damit das Glas Wein allerdings auch immer ein Genuss bleibt, ist die richtige Lagerung des Weines sehr wichtig.

Optimal für die Lagerung von Wein ist ein Keller, der feucht und kühl ist. Ebenfalls sollte der Keller geschützt gegen Erschütterungen sein, möglichst dunkel und neutral in seinem Geruch. Perfekt ist es, wenn der Keller mit Weinregalen ausgestattet ist, damit der Wein liegend gelagert werden kann. Die durchschnittliche Temperatur, die in einem optimalen Weinkeller herrschten sollte, liegt zwischen zehn und zwölf Grad Celsius. Für die wahren Liebhaber eignet sich hier auch das Nutzen von Weinkühlschränken. Weinkühlschränke simulieren eines Weinkellers bezüglich die optimale Atmosphäre, auch im Bezug auf die optimale Luftfeuchtigkeit und natürlich die optimale Temperatur.

Doch leider haben nur die wenigsten von uns einen solchen Weinkeller bei sich zuhause. Wenn die beschriebenen, idealen Bedingungen im individuellen Fall nicht gegeben sind, bedeutet dies allerdings nicht, dass gänzlich auf die Weinlagerung verzichtet werden muss. Auch ein Platz in der Wohnung, der kühl ist und keinen großen Schwankungen an Temperaturen ausgesetzt ist, eignet sich für die Lagerung von Wein. Es mag sich zunächst etwas komisch anhören, aber oft ist dieser Ort das Schlafzimmer der Wohnung. Beispielsweise ist unterhalb des Bettes sicher immer noch etwas Platz, um dort einige Weinflaschen zu platzieren. Ein Grundsatz ist, dass Wein zügiger reift, wenn die Temperatur der Umgebung hoch ist. Sind die Temperaturen an dem Platz, an dem der Wein gelagert wird, ständig höher, als 20 Grad Celsius, ist dies mit Sicherheit kein guter Platz für den edlen Tropfen. Auch starke Einwirkungen von Licht oder eine penetrante Geruchsumgebung sollte vermieden werden.

Der Verschluss des Weines ist ausschlaggebend für die korrekte Lagerung

Wenn ein Wein über mehrere Jahre hinweg gelagert werden soll, und über einen Korkenverschluss verfügt, dann sollte dieser Wein in jedem Fall in einer liegenden Position gelagert werden. Dies verhindert ein Einschrumpfen und das Austrocknen des Korkens. Für sehr hochpreisige und edle Weine empfiehlt sich ein Versiegeln des Weinkorkens. Dies kann durch den Gebrauch eines sogenannten Siegellackes vorgenommen werden. Wenn der Wein relativ zeitnah konsumiert werden soll, ist es auch kein Problem, den jeweiligen Wein im Stehen zu lagern. Hierbei sollte allerdings ein Zeitraum zwischen einem bis zwei Jahren nicht überschritten werden. Möglich ist die kurzzeitige stehende Lagerung, da im Inneren der Flasche genug Feuchtigkeit enthalten ist, damit der Korken dadurch feucht gehalten wird.

Egal, ob Rotwein oder Weißwein - wenn der Wein keinen echten Korken als Verschluss nutzt, sondern einen Schraubverschluss, Kronkorken, einen Korken aus Kunststoff oder einen Verschluss aus Glas hat, ist es kein Problem, den Wein auch über einen langen Zeitraum im Stehen zu lagern.